Meine Projekte im Internet

Meine Projekte im Internet:

 

Katholon

katholon_banner

Katholon.net ist ein Internetforum mit katholischem Profil, in dem sich aber auch Christen anderer Konfessionen wohl fühlen können. Am 3. Februar 2005 sind wir online gegangen mit diesem Forum, für dessen Erstellung wir im Team genau eine Woche benötigt haben.

Es war eine Rekordzeit und nach wie vor bin ich erstaunt, wie ein Rad ins andere griff, während wir die Technik, das Design und last not least das Konzept erarbeitet haben.

Noch heute ist fast das ganze Team an Board und im Forum wird munter und in gutem, den anderen achtenden Umgangston diskutiert. Wer Lust an einem gepflegten Austausch über den Glauben hat, ist uns herzlich willkommen.

 


 

Mein Weblog

blog_banner_02

 

Einige Zeit nach dem Start unseres Forums kamen Weblogs im Mode. Während der Forenuser die heftige Diskussion anstrebt, brummelte der Blogger seine Sermones in die Weite des Netzes hinein und hofft auf Kommentare.

Per Feedreader stelle ich mir, wie viele andere auch, mein Programm selber zusammen, das ich lesen möchte. Auch mein Weblog stellt einen Feed ins Netz. Verknüpfungen mit sozialen Netzwerken sind inzwischen gang und gäbe, so erscheinen meine Weblogeinträge auch in meinem facebook- Profil. Inzwischen kann jeder über einen kleinen Button meine Blogartikel im facebook teilen.

Mein Weblog wird betrieben mit WordPress.

Die Software ist mittlerweile sehr komfortabel und läßt sich leicht warten.

Der Bedienkomfort ist gut und es gibt eine ganze Reihe kleiner Zusätze (Widgets und Plugins), die man sich je nach Lust, Notwendigkeit oder Spieltrieb installieren kann. Beim jünsten Relaunch im Jahr 2013 bin ich auf eine Magazinoptik umgestiegen. NAch dem Serverumzug und der Neuinstallation fällt nun leider die Linkliste weg. Statt einer Blogroll habe ich nun auf die Katholische Bloggerliste verwiesen.

 

 


 

facebook

Peter Winnemöller | Erstelle dein Profilbanner

 

Auch im „Buch der Gesichter“ bin ich zu finden.

Soziale Netzwerke spielen eine immer größere Rolle im Internet. Auf diesen Plattformen finden die Begegnungen statt, können Bilder, Neuigkeiten, Nachrichten, Klatsch- und Tratsch und vielerlei anderes ausgetauscht werden.

Neben dem Spaßeffekt, der im Augenblick noch sehr stark dominiert, werden Netzwerke künftig eine immer größere Rolle in der virtuellen Welt spielen. Wie ich mich auch in der realen Welt mit denen vernetze (man nannte das früher vielleicht nicht so), die Interessen mit mir teilen (Vereine, Verbände etc.) so vernetze ich mich in den sozialen Netzwerken mit denen, die irgendwelche Interessen mit mir gemeinsam haben.

Hier sind es Gruppen, Seiten, Projekte oder wie auch immer man das nennen mag. Der Vorteil ist der Wegfall der regionalen Beschränkung. Meine „Freunde“ sind nur einen Klick entfernt, auch wenn sie auf der anderen Seite der Welt wohnen. Kommuniktaionsverhalten verändert sich dadurch natürlich. Nachrichten aus 1000km Entfernung müssen nicht erst einen langen Schneckenpostweg nehmen, sie sind in Echtzeit verfügbar. Und auch ich kann in Echtzeit meine Sermones in die Welt streuen.

Der Marktplatz, schon immer Ort der Begegnung und des Austausches wird global. Ferner ist facebook inzwischen auf ein Ort, der wie ein Web im Web funktioniert. Die Möglichkeit im facebook eigene Seiten zu erstellen, wird reichlich genutzt.

An folgenden facebook- Seiten bin ich u.a. beteiligt:

 

 

Papst in Deutschland

„Papst in Deutschland“ ist die offizielle facebook- Seite der katholischen Kirche zum Papstbesuch im September 2011.

Es handelt sich um ein Kooperationsprojekt der Deutschen Bischofskonferenz, dem Erzbistum Berlin, dem Bistum Erfurt und der Erzdiözese Freiburg sowie freier Mitarbeiter unter der Leitung des offiziellen katholischen Portals www.katholisch.de.

Nach Ende des Papstbesuches bleibt die Seite erhalten und wird vom ehemaligen Team extensiv gepflegt, d.h. bei Vorliegen  interessanter Informationen werden diese auch hier eingespeist und das Team steht auch weiterhin zumindest teilweise als Kommunikationspartner zur Verfügung.

Geistliche Impulse in der Fasten- und Osterzeit 2012

„Neu aufbrechen“, der Titel des Projektes, knüpft an das Motto des Katholikentages vom 16. bis 20. Mai 2012 in Mannheim. Ausgehend von biblischen Aufbruchsgeschichten geben die Impulse Anregungen für einen persönlichen und / oder gemeinschaftlichen Aufbruch unter dem Zuspruch und Anspruch Gottes. Das Projekt versteht sich deshalb auch als Angebot zur geistlichen Vorbereitung auf das Katholikentreffen, ist darüber hinaus aber offen für alle Interessierten.

neu-aufbrechen.de ist ein gemeinsames Angebot der katholischen (Erz)Bistümer Essen, Freiburg und Köln. Das facebook- Projekt wird ferner betreut von zwei freien Mitarbeitern.

 

Wallfahrt zur „Trösterin der Betrübten in Verne“

Aus der Seiteninfo:

Tausende Pilger verehren hier jedes Jahr Maria, die Mutter des Herrn, als „Unsere Liebe Frau von Verne, Trösterin der Betrübten“. Seien auch Sie willkommen und reihen Sie sich ein in die Menge der Menschen, die hier singen und beten, still werden und neue Kraft schöpfen.

Verne ist ein ruhiger, kleiner Wallfahrtsort. Wenn Sie sich ein wenig Zeit gönnen, können Sie hier wirklich still werden und den Alltag hinter sich lassen.
Die Kapelle am Brünneken, unter alten Kastanien, bietet einen schönen Platz zum Beten.

Viele Wallfahrer beginnen hier mit einer Statio und ziehen dann zur Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Bartholomäus mit dem Gnadenbild Unserer Lieben Frau.
Oft geschieht das in Form einer (Lichter-)Prozession.

 
Wallfahren kann man nicht nur mit den Füßen, man mit dem Auto, dem Motorrad oder auch mit Maus und Tastatur einen Pilgerort ansteuern. Die facebook- Seite zur Wallfahrt nach Verne bietet die Möglichkeit, sich zu informieren, sich auszutauschen und vieles mehr. Sie ersetzt zwar nicht die persönliche Teilnahme an einer Prozession, aber sie läßt auch die teilhaben, die vielleicht zu weit weg sind um persönlich zu erscheinen.
Es ist ein spannendes Projekt, auf das ich mich sehr gefreut habe.
 

Eine ganz eigene Ergänzung zum Forum katholon.net ist die facebook- Seite. Sie wird von Moderatoren des Forums mit betrieben und dient der ergänzenden Information und Kommunikation.

Das Gnadenbild der Stiftskirche in Geseke hat ebenfalls eine facebook- Seite, die allerdings bislang noch nicht wirklich viel Resonanz erfahren hat. Aber was nicht ist …


 

Fotoseiten

 

 

Fotografieren gehört zu meinen Hobbies.

Manche Fotos möchte ich mit anderen Teilen, daher stelle ich sie im Internet zur Verfügung.

Auf diesen Seiten finden sich Fotos von mir:

 

Picasaweb

 

mygall

 

Für die Bilder gilt: Alle Rechte vorbehalten.

Veröffentlichung im Internet oder in gedruckter Form bedürfen meiner ausdrücklichen Zustimmung.

Anfragen an: post [at] peterwinnemoeller.de

Ich bitte um Verständnis, daß ich bei gewerblicher Nutzung Bilder nicht kostenlos zur Verfügung stellen kann.